Neuigkeiten

Große Veränderungen nach den Sommerferien

Die Stadt Reutlingen hat in den Sommerferien einige Veränderungen bekannt gegeben, wo von wir, das Dojo Nintai, direkt betroffen sind.

 

Sanierung der Hans-Kern-Sporthalle

In der Hans-Kern-Sporthalle wird derzeit das Lüftungssystem saniert.
Daher ist in den kommenden Wochen kein Duschen möglich.
Die Umkleiden und WCs stehen zur Verfügung.

 

Energieeinsparungen

Die Stadt Reutlingen hat Energieeinsparungen veranlasst.
Der Sportbetrieb ist von dieser Anpassung direkt betroffen.
Das heißt konkret:

  • Die Warmwasseraufbereitung in Sportstätten wird abgeschalten
  • Sportler können nur noch kalt duschen
  • Waschbecken geben kein warmes Wasser mehr

 


Langweilig?

Ihr wisst nichts mit Euch anzufangen?
Ihr habt zu viel Energie und wisst nicht wohin damit?
Corona hat Euch für lange Zeit "eingesperrt" und ihr wollt endlich wieder raus?

Klicke auf das Bild um mehr zu erfahren!

                                

 

Am vergangenen Freitag haben sich insgesamt sechs Karatekas aus dem Dojo Nintai dem Prüfungsausschuss,
bestehenden aus Björn und Jan Sensei, gestellt um sich ihren nächsten Kyu Grad zu verdienen.

Nach sehr anstrengenden Kihon, Kata und Kumite waren alle sehr erschöpft und nervös, ob sie die Prüfung bestanden haben.

Doch bevor die Ergebnisse verkündet wurden, hat Jan Sensei nochmal jedem Hinweise gegeben, auf was sie achten müssen.
Im Anschluss wurden die Prüfungsergebnisse veröffentlicht.

Herzlichen Glückwunsch zur Erfolgreichen Prüfung an: 

  • Leonardo, Matthias, Julia, Vera und Jana zum 8. Kyu (Gelb) und
  • Heiko zum 4. Kyu (Blau)

Natürlich haben alle bestanden und zudem eine super Leistung abgelegt.
Nun heißt es am Ball bleiben und weiter trainieren =)

Sehr gut und weiter so!

Am 18.03. fand die diesjährige Dojo Hauptversammlung statt.
Neben den Berichten der Vorstandmitglieder und der Entlastung dessen wurde der Vorstand auch wieder neu gewählt.

Der neue Vorstand besteht aus

Dojoleitung: Daniel Kleinschmidt
Stellv. Dojoleitung: Björn Dietz
Finanzen: Frank Nagel
Jugendleitung: Julia Kneifel
Öffentlichkeitsarbeit: Matthias Seyfarth

 

Aus privaten und beruflichen Gründen haben Jan Sensei und Haiko Raßweiler ihr Amt im Vorstand abgelegt.
Als Dank für die hervorrangende Arbeit wurde beiden ein Präsent übergeben.

Vom 22. bis 24. Oktober 2021 besuchten die Karateka des PSV-Reutlingen ein Karate Seminar mit Hitoshi Kasuya Sensei (9. Dan), dem japanischen Welt-Cheftrainer der World Shotokan Karate-Do Federation (WSKF) in Heuchlingen. Kasuya Sensei ist mehrfacher Kumite- und Kata-Weltmeister und eine Legende im traditionellen Shotokan Karate-Do. Der bereits 73-jährige besticht durch seine fast 60 Jahre Karate-Erfahrung und herausragende Persönlichkeit. Auch heute noch trainiert er fast täglich und sein Wissen kombiniert mit seiner Fitness versetzt Jung und Alt immer wieder ins Staunen.

Eingeladen zu diesem Highlight hatte die Deutsche Shotokan Karate-Do Federation (DSKF) um Uwe Borsody Sensei (7. Dan), dem Cheftrainer der deutschen Sektion des WSKF, dem auch die PSV Karateabteilung angehört.
Es war eine große Ehre, das erste Seminar von Kasuya Sensei in Europa seit fast zwei Jahren ausrichten zu dürfen.

Über 80 Karatekas aus nah und fern, darunter auch viele internationale Gäste aus Belgien, Bulgarien und Rumänien waren unter den begeisterten Teilnehmern. In vier Trainingseinheiten mit den Schwerpunkten Kihon (Grundlagen), Kumite (Kampf/Partnerübung) und Kata (Form) lehrte Kasuya Sensei neben vielen Basiselementen des traditionellen Shotokan Karate-Do auch seine Spezialität, Techniken aus der Drehung heraus auszuführen.  Er legte sehr viel Wert darauf die einzelne Technik aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, immer einen Schritt weiter zu denken und den Sinn von Techniken abhängig vom Einsatz derselben immer wieder zu hinterfragen.

Für alle teilnehmenden Karatekas war es ein sehr interessantes, informatives und lehrreiches Wochenende, dessen Eindrücke ausreichen, um mit Motivation und Inspiration einen weiteren Schritt auf dem Weg des Karate-Do zu gehen.

 

Auch dieses Jahr fand wieder der traditionelle Neujahrslehrgang in Reutlingen statt.
Unter der Leitung von Peter und Roland Sensei wurden wieder alte Kentnisse aufgefrischt und viele neue vermittelt.

Unter anderem wurde beim aufgeteilten Training den Braun- und Schwarzgurten das Gefühl der Vor- und Rückwährtbewegung bei der Verteidigung tiefgreifender erläutert.
Bei der Verteitigung geht ein Karateka häufig zurück. 
Ziel des Trainings sollte es jedoch sein, "in den Gegner rein zu gehen" um so den Angriff zu blocken, zu kontern oder gar zu unterbinden.

Bei der Unterstufe wurde u.a. der Körperschwerpunkt thematisiert.
Als Beispiel wurde Sumo gewählt, da bei dieser Kampfsportart der Körperschwerpunkt sehr wichtig ist.
Je höher ein Kämpfer steht, desto höher ist auch dessen Schwerpunkt. Kämpfen zwei Personen gegeneinander hat oft derjenige einen Vorteil, der den tieferen Schwerpunkt innehält, weil dieser den Gegner "einfacher" greifen und zu Fall bringen kann.

Für alle teilnehmenden Karatekas war es ein sehr interessanter, informativer und lehrreicher Samstagnachmittag, dessen Eindrücke ausreichen, um mit Motivation und Inspiration einen weiteren Schritt auf dem Weg des Karate-Do zu gehen.

Am 05. September 2021 fand bei schönstem Wetter der PSV Aktionstag auf dem Sportbogen- und Feldbogengelände statt.

Auch wir waren mit einer Kenjutsu- und Sebstverteidigungsvorführung mit von der Partie !

Jan und Waltraud zeigten Ihr Können in Kenjutsu.

Julia demonstrierte, wie sich eine Frau wirksam gegen Angriffe zur Wehr setzen kann. Die "bösen Jungs" spielten übrgens Jochen und Michael.

Hier noch weitere Eindrücke.