Die Mini-Chronik des Dojo Nintai

28. August 1974
 

psv1

 

Gründung der Karateabteilung im Polizeisportverein Reutlingen e. V. mit Hanspeter Bauer als erstem Abteilungsleiter und Andrè Dillar als erstem Trainer.Die Karateabteilung wird Mitglied im Deutschen Judo Bund (DJB) Sektion Karate. Neben dem DJB gibt es noch den Deutschen Karate Bund (DKB)
Die Schülergrade (Kyu-Grade) werden in fünf Stufen eingeteilt:
 

                  5. kyu = Gelbgurt
                  4. kyu = Orangegurt
                  3. kyu = Grüngurt
                  2. kyu = Blaugurt und
                  1. kyu = Braungurt.

Zu diesem Zeitpunkt können noch mehrere Gürtelgrade bei Prüfungen übersprungen werden. Das heißt man konnte nach dem Gelbgurt z.B. gleich seinen Grüngurt machen.

Januar 1977





 

Der Deutsche Judo Bund (DJB) unterstützt die Sektion Karate nicht mehr. Der PSV wechselt zur Karate Union Baden-Württemberg (KUBW) welche wiederum zur Deutschen Karate Union (DKU) gehört. Vorsitzender der KUBW ist Albrecht Pflüger (damals noch 4. Dan). Alle Mitglieder erhalten DKU-Pässe.
Künftig gilt das Prüfungsprogramm der KUBW. Die Einteilung der Gürtelgrade bleibt gleich, es können jedoch keine Prüfungen mehr übersprungen werden.


 

März 1980
 

dojo 1

Die Karateabteilung hat ihr eigenes Abteilungsemblem

Federführend hierfür waren Bekir Uyumaz und John Kovacs

Das Symbol stammte aus einer amerikanischen Karatezeitschrift

Juli 1982


dojo 2  

Die Deutsche Karate Union (DKU) und der Deutsche Karate Bund (DKB) schließen sich zum Deutschen Karate Verband (DKV) zusammen. Um das Gürtelsystem der Schülergrade zu vereinheitlichen ändert die Karate Union Baden-Württemberg (KUBW) ihr Prüfungsprogramm. Dadurch ändert sich aus das Gürtelsystem.

Für die Abteilung gab es einen neuen Aufkleber, gestaltet von Bernd Geupel. Das Symbol stammt von einem Foto aus dem Trainingsbetrieb.

 

Februar 1988

 

dojo 3

Die Karateabteilung entscheidet sich für ein neues Abteilungsemblem.Gestaltet wurde es von Kay-Uwe ThunDas Symbol stammt aus "Karate-Do" von Nakajama.

Dezember 1989


Die Karateabteilung des PSV wechselt zum   Shotokan-Karate-International-Deutschland (S.K.I.D.) unter der Führung von Bundestrainer Shihan Nagai. Die Gürtelgraduierung sind gleich wie im DKV. Die neuen Grundkurse lernen nur noch nach S.K.I.D.-Prüfungsprogramm.

Juni1995

 

dojo 4

Die Abteilungsmitglieder entschließen sich, der Karateabteilung künftig den Dojonamen „NINTAI“ zu geben. NINTAI bedeutet "Geduld, Ausdauer". Mit dem neuen Dojo-Namen gibt es auch ein neues Emblem. Gestaltet wurde es von Kay-Uwe Thun, die Zeichnung stammt von Simone Holder


August 1999

Die Karateabteilung - Dojo Nintai feiert ihr 25jähriges Bestehen mit vielen Aktivitäten. 


März 2006

Die Mitglieder des Dojos bekräftigen die Ausübung des traditionellen Karates ohne primären Wettkampfgedanken durch eine Präambel in der Geschäftsordnung.

Februar 2013


Das Dojo wechselt zur neu gegründeten Deutschen Shotokan Karate Federation (DSKF) unter der Leitung von Uwe Borsody und Peter Nuding. Der DSKF ist die deutsche Organisationseinheit der World Shotokan Karate Federation (WSKF) unter Leitung von Shihan Hitoshi Kasuya.
Die Gürtelgraduierung sind gleich wie bei DKV, DJKB und SKID. Die neuen Grundkurse lernen nur noch nach DSKF-Prüfungsprogramm.

24. März 2017

 

DojoLogo2017 transpHintergrund 411x411

 Das Dojo Nintai gibt sich ein modernisertes Logo.

Es übernimmt Elemente des bisherigen Logos und entwickelt sie wieter.

Das neue Logo wurde von Thomas Tica entwickelt und designed.

Details zum neuen Logo findet Ihr unter http://karate.psv-reutlingen.de/198-neues-dojo-logo.html.

Dojo Nintai

DojoLogo2017 transpHintergrund 411x411

Shotokan Karate

Kenjutsu

Selbstverteidigung

 

Mitglied im  dskf logo

Kontakt:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!      facebook

Abteilungsleiter: Jan Janik